Werkstattunterricht

Werkstattunterricht als Unterrichtsform ist Teil einer besonderen Konzeption mit spezifischen pädagogischen, didaktischen und lernpsychologischen Voraussetzungen. Wer Werkstattunterricht als wirklich erziehenden und bildenden Unterricht anbieten will, muss diese Konzeption kennen. Andernfalls "verkommt" der Werkstattunterricht zur bloßen Methode, die den Kindern lediglich Betriebsamkeit, aber kaum Lernen ermöglicht. Als reine Unterrichtsform ist Werkstattunterricht didaktisch neutral, bildende Wirkung kann er nur entfalten, wenn hochstehende Lernangebote vorhanden sind.

"Sachunterricht
und Sachbegegnung"
Grundlagenband
Bausteine
zum Sachunterricht
(mit Sonderangeboten)
Werkstätten
zum Sprachunterricht
(mit Sonderangeboten)

Aus diesen Gründen hat Jürgen Reichen, der "Erfinder" des Werkstattunterrichts, das Konzept einerseits in der Theorieschrift Sachunterricht und Sachbegegnung dargestellt und andererseits in praktischen Unterrichtsbeispielen verdeutlicht. Diese Unterrichtswerkstätten gibt es zum einen in der Lehrmittelreihe "Mensch und Umwelt" als Bausteine zum Sachunterricht, zum andern mit Schwerpunkt Sprachunterricht. Zum letzgenannten Schwerpunkt bieten wir Ihnen ebenso qualifizierte Werkstätten anderer AutorInnen an.

Werkstätten unterstützen engagierte LehrerInnen mit ausgereiften und in der Praxis breit erprobten Vorschlägen für spannenden Unterricht. Leider findet diese Unterrichtsform immer noch zu wenig Anhänger.
Wir möchten Ihnen daher in diesem Jahr bei unseren Unterrichtswerkstätten mit erheblich reduzierten Preisen entgegenkommen.
Packen Sie’s an: Ein Klick auf die Bilder in der obigen Titelleiste lohnt sich!

Und zur Abrundung "genießen" Sie unser Werkstattangebot "Fleischkäse".